random

Buckelwal

Er wurde zuerst an der Ostküste Nordamerikas beobachtet und Megaptera novaeangliae, der ''Grossgeflügelte Neuengländer'' genannt.

Er kann bis 16m lang und über 30 Tonnen schwer werden. Sein Rücken ist dunkelgrau bis schwarz gefärbt, der Bauch und manchmal auch die Seiten sind weiss. Am auffälligsten sind die sehr langen Flipper, die bis zu 1/3 der Körperlänge ausmachen können. Die Finne ist sehr niedrig und am Körper weit hinten zu finden. Die Fluke kann bis 5m breit sein und ist auf der Unterseite ganz oder teilweise weiss gefärbt. Am Kopf und den Flippern sind Schwielen.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Buckelwale sind in den Sommermonaten zur Nahrungsaufnahme in den Polarmeeren zu Hause. Sie ernähren sich von Krill, Krebstieren und kleinen Fischen. Oft schliessen sie sich zur Jagd zusammen. Dabei kann eine besondere Jagdtechnik beobachtet werden, die Blasennetze. Ein bis mehrere Tiere schwimmen unterhalb eines Fischschwarms in einer Spirale und lassen Luft aus ihren Blaslöchern. Dabei entsteht ein Netz aus Blasen, das die Fische einschliesst. Mit weit offenem Maul schwimmen die Wale dann in der Mitte zur Oberfläche, um die Fische zu fressen.

In den Wintermonaten finden sich die Buckelwale in tropischen Gewässern ein. Dort findet die Paarung und Jungtieraufzucht statt.

Buckelwale leben teilweise einzeln oder in kleinen Gruppen, zur Paarungszeit und zur Nahrungsaufnahme treffen jedoch auch grössere Gruppen zusammen.

Buckelwale können bis zu 45 Minuten unter Wasser bleiben. Während des Abtauchens bilden sie mit dem Rücken einen Buckel und heben die Fluke an.

Die Zeichnungen auf der Flukenunterseite sind bei jedem Wal unterschiedlich und können somit zur eindeutigen Identifikation benutzt werden.