random

YAQU PACHA Umweltpädagogik

YAQU PACHA arbeitet nicht nur in Südamerika um bedrohten Tierarten zu helfen, sondern auch um Menschen zu verdeutlichen wie wichtig es ist die Natur zu erhalten.

Umweltpädagogische Programme werden von YAQU PACHA bereits seit vielen Jahren in verschiedenen Ländern (Brasilien, Uruguay und Chile) gefördert.

YAQU PACHA sieht in der Umweltpädagogik den einzigen und nachhaltigsten Weg, um langfristig den Naturschutzgedanken in der Bevölkerung zu verankern.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Situation dieser Menschen drastisch verschlechtert. Gefahren wie z.B. Überfischung, Beifang und zunehmende Kontamination der Gewässer führen dazu, dass langfristig ihre Arbeitsplätze gefährdet sind.

Die zugrunde liegende Strategie ist durch gezielte Informationen und das Aufzeigen von natürlichen Zusammenhängen, Menschen für die Naturschätze des eigenen Landes zu begeistern. In ihrer praktischen Umsetzung muss sich die Umweltbildung mit den örtlichen Bedingungen und den sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebensumständen der Betroffenen auseinander setzen. Das Hauptziel des Bildungsprozesses ist es, Menschen durch Wissen zum Handeln zu ermutigen.

Das Umweltpädagogische Konzept umfasst verschiedene Ebenen, wie z.B. Unterricht in Schulen, Workshops mit Lehrkräften, Aufklärung in der Fischergemeinde und Informationsveranstaltungen mit den Behörden.

Projekt ARENAS: Umweltpädagogik in Uruguay

Als im Jahre 2005 das Projekt ARENAS ins Leben gerufen wurde, gab es in Uruguay keine Bücher, die Schullehrern zur Verfügung standen, um den Kindern die Artenvielfalt der Küstenregionen Uruguays näher zu bringen. ARENAS versucht diese Lücke zu füllen und wurde vor allem für Lehrer geschrieben mit dem Ziel, Kinder in lokalen, naturschutzrelevanten Themen zu unterrichten.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Copyright © by yaqu pacha e.V.

Es umfasst grundlegendes Wissen über die Biosphäre, Biodiversität, Ökologie und Ökosysteme. In den verschiedenen Kapiteln wird aber auch speziell auf die Küstensysteme Uruguays, auf die lokale Flora/Fauna und die lokale Naturschutzproblematik eingegangen. Darüber hinaus werden zu den verschiedenen Themen Beispiele von praktischen Übungen vorgestellt. Das Projekt ARENAS wurde in Kooperation mit dem Erziehungsministerium aus Uruguay und lokalen Naturschutzverbänden erarbeitet und im Verlauf eines Jahres mit Lehrkräften zahlreicher Schulen evaluiert. Die Wünsche und Anregungen der Lehrer wurden in der Endfassung mit eingearbeitet.

ARENAS ist somit das erste Umweltpädagogische Projekt Uruguay's, das nicht nur den lokalen Bezug zum Naturschutz lehrt, sondern auch aufgrund praxisbezogener Erfahrungen den Lehrern zur Verfügung steht, um Schülern gezielt Flora und Fauna des Landes zu unterrichten. Ziel von ARENAS ist es, durch das Verstehen von Naturphänomenen bei Kindern das Interesse am Lernen zu wecken und das Verständnis zu fördern, dass die Natur ein wichtiger Teil ihres Lebens ist.

YAQU PACHA war mit anderen Gesellschaften im gesamten Entwicklungsprozess nicht nur Ideen-, sondern auch Geldgeber.

Insgesamt wurden 1.000 Exemplare gedruckt, die kostenlos an alle Lehrer der Schulen der Küstenregion Uruguay's verteilt wurden.

Titel des Buches:

Proyecto ARENAS – Ecosistemas costeros uruguayos. Una guia para su conocimiento

Herausgeber: AverAves, Cetaceos Uruguay und Karumbé

Druck: Monteverde y Cia, Montevideo - Uruguay, 335 Seiten