Besuchen Sie auch www.yaqupacha.org

Jahreshauptversammlung: Vorstand und Mitglieder blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück


Am 28. März fand die diesjährige Hauptversammlung im Tiergarten Nürnberg statt. Dr. Lorenzo von Fersen, 1. Vorsitzender, berichtete dabei über die erfolgreiche Arbeit in den Projekten: Mitarbeiter von YAQU PACHA in Chile beraten die Regierung bei der Erarbeitung eines neuen Gesetzes zum Erhalt der Biodiversität und zur Etablierung von Schutzarealen. „Regierungsmitglieder konsultieren regelmäßig die Expertise von YAQU PACHA, besonders in Bezug auf wasserlebende Säugetiere. Diese konstruktive Zusammenarbeit ermöglicht es, effektive Schutzmaßnahmen für die Meeressäuger vor Ort zu implementieren“, erklärt Dr. von Fersen.

In Brasilien laufen Forschungsvorhaben, um den Nutzen des seit 2012 in Kraft getretenen Fischereigesetzes zur Minimierung des Beifangs von Delfinen zu evaluieren.

Im Jahr 2014 kamen Spenden in der erfreulichen Höhe von über 50.000 Euro zusammen. Davon konnte für das YAQU PACHA-Team in Uruguay ein neues Forschungsboot angeschafft werden. Das Boot ist für die Arbeit dort sehr wichtig, da Gesamtpopulation und Verhalten einiger Delfinarten nur von einem Boot aus ermittelt werden kann.

Im laufenden Jahr sind die Spenden für die Durchführung eines wissenschaftlichen Workshops für das von YAQU PACHA koordinierte Konsortium Franciscana bestimmt. Ziel des Konsortiums ist es, durch Forschung und Umweltpädagogik den Schutz des La Plata Delfins zu sichern. Diese vor den Küsten von Brasilien, Uruguay und Argentinien lebende kleine Delfinart ist aufgrund von hohen Beifangzahlen stark bedroht. Während des Workshops werden die Forschungsprioritäten und Schutzmaßnahmen für die kommenden 10 Jahre festgelegt. YAQU PACHA unterstützt und finanziert seit 1996 Projekte, die sich mit der Erforschung und dem Schutz dieser Delfinart auseinandersetzen.

Als letzter Tagesordnungspunkt der Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand entlastet und für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Der Abend klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus.

Der YAQU PACHA-Vorstand wurde bestätigt: v.l.n.r.: Dr. Lorenzo von Fersen, 1. Vorsitzender, Stefan Wiessmeyer, 2. Vorsitzender, Henning Plückebaum, Schriftführer, Martina Hofer, Schatzmeisterin.

Kooperation mit Federal University of Rio Grande


Am 10. Februar unterzeichnete Yaqu Pacha einen Kooperationsvertrag mit der staatlichen Universität in Rio Grande do Sul. „Damit bauen wir unsere enge Zusammenarbeit mit dem Ozeanografischen Institut und dem dazugehörigen Museum weiter aus“, erklärt Dr. Lorenzo von Fersen, 1. Vorsitzender von YAQU PACHA. Der zunächst für fünf Jahre geschlossene neue Kooperationsvertrag sieht einen intensiveren Austausch von Forschern und Studenten zwischen Deutschland und Brasilien vor. Künftig wird YAQU PACHA deutschen Studenten Praktika in Brasilien anbieten. Mit einem Workshop über den Status des Großen Tümmlers im Südatlantik im Frühjahr 2016 engagiert sich die Artenschutzgesellschaft ebenso bei der Fortbildung der südamerikanischen Studenten.

Auch das dem Ozeanografischen Museum angegliederte Rehabilitationszentrum für Meeresfauna erhält durch das breite Netzwerk von YAQU PACHA und dem Tiergarten Nürnberg weitere Materialien und Know How zum Ausbau seiner wichtigen Arbeit für den Natur- und Tierschutz.

Das Ozeanografische Institut ist mit der Gründung der Universität vor 45 Jahren entstanden. Damit hat es die längste Forschungstradition und ist die führende Einrichtung auf dem Gebiet der Meereswissenschaften in Lateinamerika. YAQU PACHA finanziert seit 17 Jahren Projekte des Instituts. So konnten beispielsweise zahlreiche Untersuchungen zum Schutz des stark bedrohten La Plata Delfins sowie Studien über die Biologie des Großen Tümmlers durchgeführt und Publikationen veröffentlicht werden.

Gruppe: Deutsch-Brasilianische Zusammenarbeit zum Schutz wasserlebender Säugetiere: (v.l.n.r.) Gabriel Carvalho Leite, Federal Police of Brazil, Lauro Barcelos, Direktor des Ozeanografischen Museums,, David Carvalho, Studentenvertreter, Danilo Giroldo, Vizedekan Federal University of Rio Grande, Cleuza Dias, Dekanin der Federal University of Rio Grande, Leonardo Puntel, Kommandant des 5º Naval District, Dr. Lorenzo von Fersen, 1. Vorsitzender Yaqu Pacha e.V., Silvia Rosane Oberst Pereira dos Passos, Umweltabteilung des Militärs, Seargeant Jefferson, Umweltabteilung des Militärs.

Kurznachrichten


+++ Brasilien +++

Als Dank für das jahrelange Engagement für den Artenschutz in Brasilien ehrte Cleuza Dias, Dekanin der Federal University of Rio Grande, YAQU PACHA und überreichte Dr. Lorenzo von Fersen eine Urkunde.

+++ Peru/Brasilien +++

Dr. Juan Valqui vom YAQU PACHA-Otterprojekt in Peru hat auf der IUCN-Tagung 2014 in Brasilien einen Vortrag zum Thema „Conservation status and research on the marine otter Lontra felina in Peru” gehalten, in dem er über den aktuellen Status des Meeresotters in Peru berichtete. Darüber hinaus leitete Dr. Valqui als Mitglied der wissenschaftlichen Kommission des Kongresses eine Sitzung über „Conservation Genetics“ und referierte über die Rolle der Genetik für den Naturschutz.

Durch seinen bedeutenden Beitrag der letzten Jahre zur Einstufung der Art als „Gefährdet“ (Endangered), wurde Dr. Valqui im Rahmen des Kongresses von der IUCN-Otter Specialist Group zum „species representative“ (wissenschaftlicher Beauftragte/Botschafter) für den Küstenotter ernannt.

+++ Deutschland I +++

Die Gründer des Start-Ups “Lexi&Bö” sind seit Jahren begeisterte Taucher. Nun möchten sie als Lifestyle Brand T-Shirts mit hippen Design “von Tauchern für Taucher” herstellen und haben dafür eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Die Ware wird unter ökologisch fairen Bedingungen produziert und ist nach dem Global Organic Textile Standard zertifiziert. Eine weitere Besonderheit: Von jedem verkauften T-Shirt gehen zwei Euro an unser Projekt “Großer Tümmler” in Brasilien. Weitere Informationen über “Lexi&Bö” unter www.lexibo.com.

+++ Deutschland II +++

Erinnern Sie sich an die Geschichte des Weißwals, der 1966 im Rhein auftauchte? 50 Jahre nach seinem Auftauchen in Duisburg und pünktlich zum 300. Hafenjubiläum der Stadt Duisburg taucht der Wal wieder auf: „Heimat für Rhineheart“ heißt das bildhauerische Projekt des bekannten Bildhauers Jörg Mazur, das mit einer großen Büste an die außergewöhnliche Reise des Wals erinnern will. Sein Auftauchen vor dem Bundeshaus in Bonn gilt als der Auslöser des ersten Umweltschutzgesetzes der Bundesrepublik. "Heimat für Rhineheart" möchte mit einer Bronze Skulptur am Rhein an die einzigartige Odyssee des Wals erinnern und ihr ein Denkmal setzen. Weitere Informationen über das Projekt unter:

https://www.startnext.com/heimat-fuer-rhineheart

Vorankündigung:


Wohlklänge für den Artenschutz erklingen auch in diesem Jahr an der Delphinlagune im Tiergarten der Stadt Nürnberg. Das Konzert zu Gunsten der Artenschutzgesellschaft YAQU PACHA findet am Freitag, 26. Juni 2015, um 20 Uhr statt und bildet den Auftakt zu den YAQU PACHA Artenschutztagen am anschließenden Wochenende im Tiergarten. Gestaltet wird es vom Harfenvirtuosen Kiko Pedrozo und Hansi Zeller am Akkordeon. Tickets kosten 16 Euro, ermäßigt 12 Euro. Der Vorverkauf läuft bereits. Karten können Sie unter folgender Adresse ONLINE bestellen: online-service2.nuernberg.de/kukuqwebshop/webticket/bestseatselect.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Ihr YAQU PACHA - Team

YAQU PACHA e.V.
Am Tiergarten 30
D-90480 Nürnberg

info(at)yaqupacha.de

 

www.yaqupacha.org

www.facebook.com/yaqupacha

www.youtube.com/YaquPachaTV

 

Sollten Sie den Newsletter doppelt oder unter einer alten Adresse erhalten, bitten wir um Ihre kurze Nachricht, damit wir Ihre Adresse korrigieren können.

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich selbst aus dem Newsletter Verteiler abmelden (siehe rechte Spalte). Sollten Sie Probleme beim Austragen haben, senden Sie bitte ein e-mail mit dem Titel "remove me" in der Betreffszeile an die Adresse

newsletter(at)yaqupacha.de