random
10. Februar 2016 | Deutschland

YAQU PACHA auf der BOOT 2016

YAQU PACHA informierte auf BOOT-Messe 2016 über Artenschutz

Die Artenschutzorganisation YAQU PACHA blickt auf eine erfolgreiche Ausstellung auf der boot-Messe in Düsseldorf zurück. Bereits zum 13ten Mal informierte das Team aus ehrenamtlichen Unterstützern zahlreiche Besucher über die Aktivitäten zum Schutz von Meeressäugetieren in Südamerika.

Im Mittelpunkt stand in diesem Jahr die Bekämpfung von Mikroplastik. Diese kleinen Partikel lassen sie sich in vielen Kosmetikprodukten finden. Sie sind fast unsichtbar und werden von Kläranlagen nicht gefiltert. YAQU PACHA erklärte, wo Mikroplastik in unserem Alltag vorkommt, welche Gefahr von ihr ausgeht und wie sie ins Meer gelangt. Aufgezeigt wurde auch was jeder Einzelne tun kann um Mikroplastik zu vermeiden und so der Umwelt zu helfen.

Dr. Lorenzo von Fersen, 1. Vorsitzender der im Tiergarten der Stadt Nürnberg beheimateten Gesellschaft, zieht eine erfreuliche Bilanz der diesjährigen Messeteilnahme: „Die Spendenbereitschaft war groß, insgesamt kamen über 9.500 Euro zusammen.“ Investiert wird diese Summe nun in ein modernes Hilfsmittel für die Forschungsarbeit vor der Küste Brasiliens:Um in Zukunft Verhaltensdokumentationen von Großen Tümmlern und La Plata-Delfinen per Foto oder Video zu vereinfachen und zudem eine kostengünstige Zählung von Tieren zu ermöglichen, sind die gesammelten Spendengelder für eine Forschungsdrohne bestimmt“, erläutert von Fersen.

YAQU PACHA bedankt sich bei folgenden Firmen / Personen für Ihre Unterstützung auf der BOOT 2016: MARES, KALLWEIT, KRINNER Drucklufttechnik, FOTOFAIRSICHERUNG, SCUBAPRO, BELUGA Tauchsport, SUBAQUA Tauchreisen, WERNER SCHÖNEICH

Ermöglicht wurde die Messeteilnahme durch viele ehrenamtliche Helfer, die aus ganz Deutschland anreisten, um den YAQU PACHA-Stand zu betreuen.
Lorenzo von Fersen dankt allen für ihren engagierten Einsatz.