random
21. Juni 2016 | Südamerika, Deutschland

Internationales Symposium Forschung & Artenschutz

ISFAS 2016 –

Internationales Symposium Forschung & Artenschutz in Südamerika

Samstag, 25. Juni bis Sonntag, 26. Juni 2016

Ort: Tiergarten Nürnberg, Am Tiergarten 30, 90480 Nürnberg

Forschung und Artenschutz in Südamerika stehen im Mittelpunkt des zweiten internationalen Symposiums, welches von der Artenschutzgesellschaft YAQU PACHA und dem Tiergarten Nürnberg organisiert wird.

Auch in diesem Jahr steht ein breites Spektrum an Themen und Tierarten, von Ameisen über Frösche und Gürteltieren, bis hin zu Delfinen und Walen im Fokus des Symposiums. Verbunden durch ihr Interesse an Forschung und Artenschutz haben die Organisatoren renommierte Wissenschaftler aus Südamerika und Europa eingeladen, um über ihre Arbeit zu referieren.

Hauptziel des Symposiums ist es, neue Erkenntnisse zu präsentieren und aktuelle Wissenschaftsmethoden vorzustellen. Aufgrund der Themen- und Referentenvielfalt ist dieses Symposium geradezu prädestiniert, um Studierende wertvolle Erfahrungen und Anregungen für ihre eigene Forschungstätigkeit zu geben. Das Symposium bietet zugleich auch für wissenschaftsfremde Personen eine einmalige Gelegenheit, um sich über den wissenschaftsbasierten Artenschutz praxisnah zu informieren.

Den Abschluss des Symposiums bildet eine bioakustische Demonstration in der gezeigt wird, wie Laute von Delfinen und anderen aquatischen Säugern aufgenommen und analysiert werden.

WISSENSCHAFTLICHES PROGRAMM

Samstag, 25. Juni 2016 (9:00 bis 18:00 Uhr)

The behavioral ecology of leaf-cutting ants, an ecosystem engineer in the Neotropics
Prof. Dr. Flavio Roces, Behavioural Physiology and Sociobiology, University of Würzburg, Germany

Amazonia – the froggy perspective
PD Dr. Stefan Lötters, Faculty of Geography/Geosciences, Trier University, Germany

Toothless No More: Perspectives and challenges for the conservation of Xenarthra
Dr. med. vet., PhD Mariella Superina, Chair, IUCN/SSC Anteater, Sloth and Armadillo Specialist Group, 
Head of the Wildlife Endocrinology Lab, IMBECU, CCT CONICET Mendoza, Argentina

Research and Conservation of The Franciscana Dolphin (Pontoporia blainvillei)
Consorcio Franciscana, Brasil, Uruguay and Argentina

Improving Satellite Tagging Technology: 
Can We Enhance Conservation Of Large Whales And Minimize Animal Welfare Problems?

Dr. Alexandre N. Zerbini, Cascadia Research Collective, Olympia, WA, USA, National Marine Mammal Laboratory, 
Alaska Fisheries Science Center, NOAA, Seattle, WA, USA, Instituto Aqualie, Juiz de Fora, MG, Brazil

Conservation Action Oriented by Research: A Case Study on Coastal Bottlenose Dolphins in Southern Brazil
Prof. Eduardo R. Secchi, Marine Megafauna Ecology and Conservation Laboratory, Institute of Oceanography, 
Federal University of Rio Grande, Brazil

How can zoo research on marine mammal acoustics support conservation efforts in the wild?
Prof. Dr. Vincent M. Janik, Scottish Oceans Institute, School of Biology, University of St Andrews, UK

 

Sonntag, 26. Juni 2016 (10:00 bis 15:00 Uhr)

10:00 bis 13:00 Uhr
Live-Präsentation im Delfinarium: Marine Mammal Acoustics – a demonstration of concepts and methods

Prof. Dr. Vincent M. Janik, Scottish Oceans Institute, School of Biology, University of St Andrews, UK

13:00 bis 15:00 Uhr
Führung durch die Technik der Lagune und
Gespräche mit Pflegern, Biologen und Technikern


Download des Programms zum Symposium ISFAS 2016 als PDF

 

ANMELDUNG

Jeder Teilnehmer erhält eine Bestätigung, die als Vorlage für den Erwerb von Credit Points an der Universität eingereicht werden kann. Eine Anerkennung durch das jeweilige Prüfungsamt kann nicht gewährleistet werden.

Sprache des Symposiums ist englisch (nur die Führungen und Gespräche mit Pfegern, Biologen und Techniker sind auf deutsch).

Anmeldung bitte per Email an:
 symposium@yaqupacha.de
Anmeldegebühr (Eintritt in den Tiergarten mit inbegriffen): Studierende 25 Euro, Nicht-Studierende 35 Euro
Anmeldeschluss: 15. Juni 2016
Ort: Tiergarten Nürnberg, Am Tiergarten 30, 90480 Nürnberg


Wir bitten alle Interessenten die Gebühr auf folgendes Konto zu überweisen:

Sparkasse Nürnberg
Kontoinhaber YAQU PACHA e.V.
IBAN: DE91760501010001141638
BIC: SSKNDE77XXX
Verwendungszweck: ISFAS 2016

Sobald das Geld auf dem Konto eingegangen ist, erhalten Sie eine Bestätigung per Email.

ÜBERNACHTUNGSMÖGLICHKEITEN

Der Tiergarten Nürnberg bietet für die Nächte von Freitag bis Sonntag eine einzigartige Übernachtungsmöglichkeit (in Anmeldungsgebühr enthalten) für max. 50 Studenten im Blauen Salon der neuen Delphinlagune. Interessierte schicken zur Platzreservierung bitte eine Email ansymposium@yaqupacha.de. Verteilung nach Eingang der Anmeldung. Übernachtungs-Kandidaten bringen einen Schlafsack und Isomatte mit. Sanitäre Anlagen (WC und Waschbecken, keine Dusche) und Verpflegungsmöglichkeiten (auf eigene Kosten) stehen zur Verfügung. 

Organisation:

Dr. Dag Encke, Leitender Direktor Tiergarten Nürnberg
Dr. Lorenzo von Fersen, Kurator Forschung & Artenschutz Tiergarten Nürnberg & 1. Vorsitzender YAQU PACHA e.V.

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten:

Hotel Continental (4,4 km)
Luitpoldstraße 14-16, 90402 Nürnberg

Five Reasons Hostel (4,7 km)
Frauentormauer 42, 90402 Nürnberg

City Hostel Nürnberg (5,5 km)
Klaragasse 12, 90402 Nürnberg

Hostel Nürnberg (6,8 km)
Ottostraße 6, 90402 Nürnberg

A1 Hostel an der Messe (6,5 km)
Neuselsbrunn 26, 90471 Nürnberg

Hotel Metropol Nürnberg (10,9)
Fürtherstraße 338, 90429 Nürnberg